Alle Beiträge von h.westermann

Motorsportfreunde Südpfalz starten ihre 4. Fuzzy Erlebnissuchfahrt

Am 22. September ist es wieder so weit, dann startet der ADAC Ortsclub Pleisweiler/Oberhofen seine 4. Fuzzy Erlebnissuchfahrt. Die Fahrt soll eine gemütliche Familienausfahrt sein, kein Rennen. Die Strecken werden vorgegeben und dabei sollen auf den Routen verschiedene Aufgaben gelöst werden um Punkte zu sammeln. Am Ende winken den 5 besten Teams Pokale und ab dem 6. Platz gibt es eine Erinnerung. Die Startgebühr beträgt 25.00 € pro Team. 3 Teams können auch eine Mannschaft bilden, es fährt jeder gegen jeden und am Ende werden die Punkte der 3 Teams in der Mannschaft zusammengezählt. Die Mannschaft mit den meisten Punkten erhält den Wanderpokal. Die Nenngebühr pro Mannschaft beträgt 15.00 €.

Die Veranstaltung beginnt am Sonntag dem 22. Sept. um 10.00 Uhr in der Nonnensusel Halle in Pleisweiler / Oberhofen mit einer kleinen Jubiläumsfeier zum 10 jährigen Bestehen der Motorsportfreunde Südpfalz e.V. im ADAC. So etwa ab 12.00 Uhr beginnt dann die Fuzzy Fahrt mit der Dokumenten Abnahme. Der Start des 1. Fahrzeuges ist für 13.00 Uhr geplant.

Mitmachen kann jeder, der im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und der Beifahrer sollte mind. 14 Jahre alt sein.

Die Motorsportfreunde würden sich freuen auch Sie begrüßen zu dürfen.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Rallye Weltmeisterschaft gastiert am Bostalsee

Vom 19. bis 25. August gastierte die FIA Rallye Weltmeisterschaft (WRC) am saarländischen Bostalsee. Gefahren wurden insgesamt 19 Wertungsprüfungen. Ausgangspunkt war immer wieder der Service Park am Bostalsee. Um die Veranstaltung meistern zu können brauchte der ausrichtende ADAC Saarland viele freiwillige Helfer, Diese opferten einige Tage ihres Urlaubs um zum gelingen der Veranstaltung beizutragen, ob draußen auf den WP’s oder im Service Park. Auch 3 Mitglieder der Motorsportfreunde Südpfalz e.V. im ADAC folgten den Aufruf der Saarländer. Sie verbrachten 4 Tage am Bostalsee. Gearbeitet wurde in 2 Schichten. Die MSF Mitglieder übernahmen dann die Spätschicht an der Haupteinfahrt zum Service, was nicht immer einfach war. Es gab sehr viele Diskussionen mit Leuten, die unbedingt zum See fahren wollten aber keinen Berechtigungsschein hatten. Sollte die Rallye Deutschland im nächsten Jahr wieder stattfinden, so werden die 3 Mitglieder und vielleicht noch einige andere MSF‘ ler wieder zum See reisen.

24 h Rennen am Nürburgring

Vom 10. Bis 13. Mai fand das Legendäre 24 Stunden Rennen am Nürburgring statt. Aus diesem Grund reisten 6 Mitglieder der Motorsportfreunde Südpfalz e.V. im ADAC in die Eifel um beim härtesten Langstreckenrennen der Welt dabei zu sein. Bereits am 09. Mai trafen sich die MSF Mitglieder mit 10 anderen Sportwarten, welche Jürgen Thiery  mobilisiert hatte, am Parkplatz A2. Nachdem jeder seine Einsatzpapiere in Empfang genommen hatte ging es gemeinsam los in die „Grüne Hölle“ zum  Abschnitt 9 bei Metzgesfeld. Hier wurde zuerst einmal das Camp eingerichtet und anschließend einmal die Posten 106 – 110 inspiziert. Danach wurde der Grill angeheizt und in einer lustigen Runde noch ein wenig zusammengesessen. Der Donnerstag begann für die Sportwarte bereits um 7.00 h mit der Postenbesetzung damit pünktlich um 8.00h die einzelnen Qualifying beginnen konnten, welche sich über den ganzen Tag erstreckten. Bereits am Abend gab es das erste Rennen und um 20.30h startete das Qually der 24h Teilnehmer, welches um 23.30h endete. Am Freitag mussten die Sportwarte wieder um 7.00h an der Strecke anwesend sein. An diesem Tag gab es wieder verschiedene Qually’s und dann noch 2 Rennen. Am Samstag durften die Strecken Marschalls der legendären Nordschleife ein wenig länger an ihren Matratzen horchen, denn sie mussten erst um 8.15 Uhr ihre Posten besetzten, damit um 9.10h das Warm Up des 24h Rennens beginnen konnte. Von diesem Zeitpunkt an ging es dann im Schichtbetrieb durch bis sich am Sonntag um 15.30 h die Zielflagge der 24 Stunden Rennens senkte. Um einen Reibungslosen Einsatz sicherzustellen hatte Jürgen Thiery einen super Einsatzplan mit den Schichtzeiten erstellt. Er war auch der Mann, der den Einkauf  für die Verpflegung und die Getränke tätigte, die während der ganzen Zeit gebraucht wurden. Die entstandenen Kosten wurden am Ende auf die anwesenden Sportwarte umgelegt. Am Sonntag nach Rennende gab es noch einen kleinen Rückblick auf die Veranstaltung und man kam zu dem Schluss, dass man sich im nächsten Jahr in dieser Besetzung erneut für diesen Langstrecken klassiger anmelden wird. Vielleicht kommt noch der eine oder andere Sportwart hinzu.

hp 1 hp 2 hp 3 hp 4 hp 5 hp 6 hp 7 hp 8 hp 9 hp 10 hp 11 hp 12 hp 13 hp 15 hp 17 hp 18 hp 19 hp 20 hp 21 hp 22 hp 23 hp24

Hochzeitsreise zum 24 h Rennen

Am 5. Mai fanden sich die beiden Mitglieder der Motorsportfreunde Südpfalz e.V. im ADAC Patrick Eitzenberger und Jennifer Durawa auf dem Standesamt in Hauenstein(Häschde) ein. Um die Mittagszeit gaben sich die Beiden vor dem Standesbeamten das“ Ja Wort“ um den Bund der Ehe zu Besiegeln. Beim Verlassen der Behörde wurden sie von zahlreichen Freunden und Bekannten am Ausgang erwartet. Auch einige Mitglieder der MSF waren nach Hauenstein geeilt um mit Flaggen Glückwünsche und ein Geschenk zu überreichen. Bei einem kleinen Umtrunk konnten die Anwesenden Gratulanten sowie die Hochzeitsgesellschaft Livemusik von Manni uns seinem Partner genießen. Auch hier an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch vom ADAC Ortsclub Pleisweiler/Obh. den Motorsportfreunden.  Nach dem Patrick und Jenny Zuhause die Spuren ihrer Hochzeitsfeier beseitigt haben, werden sie dann am Mittwoch zu ihrer Hochzeitsreise an den Nürburgring starten um mit anderen MSF Mitgliedern als Sportwarte dem 24h Rennen beizuwohnen. Wir wünschen ihnen viel Spaß bei der Veranstaltung h 1 h 2 h 3 h 4 h 5 h 6 h 7 h 8 h 9 h 10 h 11 h 12 h 13 h 14 h 15 h 16 h 17 h 18 h 19 h 20 h 21 h 22 h 23 h 24

Osterrallye in Zerf

Zu ihrem ersten Einsatz als Sportwarte starteten die Motorsportfreunde Südpfalz e.V. im ADAC am Ostersamstag nach Zerf. Hier waren 6 Mitglieder der MSF zur Unterstützung von Jürgen Thiery bei den Wertungsprüfungen 1 & 4 an der Strecke. Die 3 Sportwarte Kämmerer, Waters und Westermann belegten ihren Posten an der Ortsausfahrt Hentern, wo auch gleichzeitig die Ausfahrt für Rettungsfahrzeuge ausgeschrieben war. Sie hatten dafür zu sorgen, dass Rettungskräfte ungehindert die Strecke verlassen oder bei Bedarf die WP auch befahren konnten. Gleichzeitig hatten sie den Funk zu besetzten. P. Eitzenberger und J. Durawa hatten an ihrem Posten dafür zu sorgen, dass sich die Zuschauer hinter den Absperrungen aufhielten  und bei Ausfällen egal welcher Art eine Funkmeldung an den Start abzugeben.  G Durawa war an seinem Posten alleine und für Funkmeldungen und Sicherung zuständig. Pünktlich um 12.44 Uhr nahm das erste Team die 7,79 km lange Sprintprüfung unter die Räder. Nachdem der Schlusswagen zum ersten Mal die WP befahren hatte gab es eine kleine Pause. Um 16,04h startete dann der 2. Durchgang, die WP 4. Nachdem auch hier der letzte Teilnehmer die Strecke verlassen hatte gab es grünes Licht für den Schlusswagen und die Sportwarte begannen mit dem Rückbau, in dieser Zeit wurde die Wertungsprüfung vom WP Leiter befahren und mit der grünen Flagge wieder für den allgemeinen Verkehr freigegeben.  Das Resümee der MSF, bei angenehmen Frühlingshaften Temperaturen war es ein schöner Nachmittag mit spannendem Motorsport.

fb 111 DSCF0008 hp 2 hp 3 hp 4 hp 5 hp 6 hp 7 hp 8 hp 9 hp 10 hp 11 hp 12 hp 13 hp

Neue Saison bei den Motorsportfreunden Südpfalz e.V. im ADAC

Bereits am 6. Januar begann mit der Jahreshauptversammlung und dem anschließenden Neujahrsempfang das Jahr 2018 für den ADAC Ortsclub Pleisweiler/Obh. Danach folgte am 20.01. die Prunksitzung des CVPO in Pleisweiler, welche von 8 Mitgliedern der MSF besucht wurde. Am 3. Februar waren dann 4 MSF Angehörige bei ihrem Vereinskollegen in Alsheim auf der dortigen Prunksitzung zu Gast. Nach diesen Veranstaltungen ging es nun am 24. Februar endlich wieder mit dem Motorsport los.Einige Mitglieder der MSF besuchten als Zuschauer die Rallye SÜW Rund um Edenkoben. Nach einigen Problemen mit den Genehmigungen konnte der MSC Ramberg grünes Licht für seine Rallye SÜW geben. Diese Auftaktveranstaltungen führte die Teilnehmer wieder über die bekannten Strecken wie den Heldenstein, die Kalmit und den sehr beliebten Zuschauerrundkurs bei Kleinfischlingen. Am Start waren ca. 50 Teilnehmer die in der Rallye 200 in verschiedenen Klassen die Wertung bestritten. Außerdem kamen noch einmal ca.60 Starter der Retro Rallye Serie hinzu. Bei den Retros wird eine vorgegebene Zeit mit Fahrzeugen aus der Vergangenheit gefahren. Wogegen die Rallye 200 auf Bestzeiten gefahren wird. Der Veranstalter gab sich wieder einmal große Mühe eine erstklassige Auftaktveranstaltung zu präsentieren, was ihnen auch gelungen ist. Aber ohne die vielen freiwilligen Helfer an den Strecken und im Rallyezentrum nicht möglich ist. Nur durch die Startgelder, die Bewirtung und durch einige Sponsoren können die enormen Unkosten einer solchen Veranstaltung gedeckt werden.

süw 1 süw 2 süw 3 süw 4 süw 5 süw 6 süw 7 süw 8 süw 9 süw 10 süw 11 süw 12 süw 13 süw 14 süw 15 süw 16 süw 17 süw 18

Saisonabschluss bei den Motorsportfreunden Südpfalz

Am 18. November fand Rund um Schiffweiler die Rallye Saar Ost statt. Für diese Veranstaltung benötigte das SST Saarbrücken noch einige Sportwarte zur Unterstützung auf den Wertungsprüfungen 3/6. Einige Mitglieder der Motorsportfreunde Südpfalz e.V. im ADAC fuhren aus diesem Grund nach Schiffweiler. Die Rallye Saar Ost war gleichzeitig der Saisonabschluss 2017 für die MSF. Der ADAC Ortsclub von Pleisweiler / Obh. nutzt nun die Winterpause für kleinere Vereinsaktivitäten, wie zum Beispiel den Besuch von Prunksitzungen oder anderen Veranstaltungen außerhalb des Motorsports. In der Motorsportfreien Zeit werden dann die Weichen gestellt für das Jahr 2018. Wann genau die erste Veranstaltung sein wird steht noch nicht fest. Im aktiven Teil ist die Rallye SÜW am letzten Februar Wochenende als Start vorgesehen. Der erste Termin für die Sportwarte steht noch nicht fest. Sollte sich keine Gelegenheit mehr ergeben, wünschen wir schon jetzt allen Bekannten und Freunden ein schönes Weihnachtsfest und einen Guten Start ins neue Jahr.

Nachlese zur Fuzzy Fahrt

Am Sonntag, dem 24. September starteten die Motorsportfreunde Südpfalz e.V. im ADAC ihre 3. Volker (Fuzzy) Albrecht Erlebnissuchfahrt. 17 Teams waren bereit, die 74 km lange Strecke unter die Räder zunehmen. Entlang der Route waren dann von den Teilnehmern einige Aufgaben zu lösen, unter anderem musste ein Teammitglied in Oberotterbach Wasser treten und die 2. Person musste dies mit einem Foto festhalten. Nach ungefähr der Hälfte der Strecke gab es in Pleisweiler an der Nonensussel Halle eine 30 Minütige Zwangspause. Bei der Ankunft an der Halle musste der Fahrer probieren, so nah wie möglich an einen Stab heranzufahren. Derweilen musste der Beifahrer in der Halle einen Tischtennisball auf einem Eislöffel um einige Hindernis herum transportieren. Danach ging es zur 2. Schleife wieder auf die Straße. Nach dem Zieleinlauf hatten dann die Verantwortlichen alle Hände voll zu tun um die Auswertung schnellstens zu Beenden. Vor der Siegerehrung wurden noch einmal alle fragen und die dazugehörigen Lösungen vorgelesen. Bei einigen Aufgaben gab es dann auch wieder kleine Diskusionen und die Unklarheiten wurden beseitigt. Auch in diesem Jahr gab es eine Mannschaftswertung, hierzu hatten sich 4 Mannschaften gemeldet. Sie Vorstandsvorsitzende und der Sportliche Leiter konnten dann alle Teams nacheinander auf die Bühne bitten, wo die Pokale überreicht wurden. Hierbei wurde bekannt, dass es eine knappe Endscheidung war und die ersten 6 Plätze jeweils nur durch einen Punkt getrennt waren. Anschließend konnte die Mannschaft Busenberg 1 den Siegerpokal in Empfang nehmen. Ab dem nächsten Jahr gibt es dann einen Wanderpokal, welcher schon in diesem Jahr ausgegeben wurde. Die Vorstandsvorsitzende und der Sportliche Leiter bedankten sich noch einmal bei allen Teams für die Teilnahme. Die Motorsportfreunde hoffen, dass alle Mitwirkenden ihren Spaß hatten und sie im nächsten Jahr wieder mit dabei sind.

h 1 h 2 h 3 h 4 h 5 h 6 h 7 h 8 h 9 h 10 h 11 h 11 h 12 h 20 h 21 h 22 h 23 h 24 h 25 h 26 h 27 h 28 h 29 h 30 h 31 h 32 h 33 h 34 h 35 h 36 h 37